Xiaomi: Inzwischen drittgrößter Smartphonehersteller weltweit

von Philip D.

Xiaomi: in Deutschland weitgehend unbekannt aber inzwischen drittgrößter Smartphonehersteller weltweit

 

Im vergangenen Jahr hat Xiamoi über 61 Millionen Smartphones verkauft. Dies hat der CEO des Unternehmens online bestätigt. Seine Smartphoneverkäufe hat das chinesische Start-Up-Unternehmen im Jahr 2014 mehr als verdreifacht.

Den Umsatz steigerte das Unternehmen innerhalb der letzten zwölf Monate auf 12,1 Milliarden Dollar. Diese Zahlen entsprechen einem Plus von 135% im Vergleich zum Vorjahr 2013.

Im vergangenen Jahr stieg der Marktanteil des erst vor vier Jahren gegründete Unternehmen auf 5,3% und landete damit vor bei uns bekannten Marken wie Leonovo und LG. Der Erfolg basiert auf dem Verkauf günstiger Smartphones und Tablets in China, Indonesien und Indien. Die Pläne für dieses Jahr sind die Eroberung von Industrieländern wie die USA, Großbritannien und Australien.

 

 

Der Hersteller wird jedoch durch Patentklagen und -streitigkeiten von der Expansion in anderen Märkten abgehalten. In Indien zog sich Xiamoi sogar zeitweise komplett aus dem Markt zurück, nachdem es von Ericsson verklagt wurde und ein Verkaufsverbot verhängt wurde.

Investoren sind trotzdem vom Erfolg des Unternehmens überzeugt. Kürzlich sammelte Xiaomi 1,1 Milliarden Wagniskapital ein, was einer Bewertung von 45 Milliarden Dollar entspricht. Xiaomi ist damit zum wertvollsten Start-Up-Unternehmen der Welt aufgestiegen.

 

Quelle: ZDNet