Virtual Reality: 2016 das Jahr der virtuellen Realität

michael_face

Virtual Reality

Endlich ist es soweit, 2016 ist das Jahr der Virtuellen Realität und das nächste große Ding in der Technik. Doch was ist VR? Was benötigt man dafür? Und wie funktioniert die Technik? Alles rund um das Thema Virtual Reality lest ihr in diesem Artikel.

Bildquelle: future technology and science fiction concept - man with digital glasses

Bildquelle: future technology and science fiction concept

Als Virtual Reality, kurz VR, wird die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit und ihrer physikalischen Eigenschaften in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung bezeichnet.

Virtuelle Realität simuliert die Anwesenheit in dieser geschaffenen Welt und kann verschiedene Sinneseindrücke wie Geruch, Sehen, Geräusche und Berührungen darstellen.

vr-ready

Auch ein ganz normales Video-Spiel stellt bereits eine virtuelle Realität dar, ähnlich ist es mit Force Feedback von Joysticks oder Gamepades. Diese simulieren ein taktiles Empfinden in der virtuellen Welt.

Trotzdem ist Virtual Reality ganz eng mit dem Begriff Immersion und damit VR-Brillen verbunden. Durch den Einsatz dieser Brillen ist man nicht mehr auf einen Monitor angewiesen, hat ein 3D-Bild zur Verfügung und kann den Kopf in alle richtigen drehen und seine virtuelle Umwelt beobachten.

Bildquelle: Oculus Rift

Bildquelle: Oculus Rift

In der Brille sitzen 2 kleine Displays mit einer sehr hohen Auflösung, die direkt vor dem Menschlichen Auge sitzen. Abgeschirmt durch das Gehäuse, ist die Wahrnehmung des Bildes so, als sei man mitten im Geschehen. Bewegt man seinen Kopf, bewegt sich das Bild des Spieles oder des Videos gleichzeitig mit.

Auf der offiziellen Homepage lässt sich die Oculus Rift Brille seit kurzem vorbestellen. Mit einem Preis von 599 Dollar ist diese jedoch noch sehr teuer. Aber wie es in der Technik so ist, wird sich dieser Preis einpendeln. Auch HTC und Sony arbeiten und veröffentlichen 2016 ihre VR-Brillen.

vr-ready

Alle unsere Gaming-Systeme von CKC sind kompatibel mit allen VR-Brillen !

Damit das ganze zu Hause auch funktioniert, benötigt man jedoch ein sehr gutes Gaming-System. Nvidia und Oculus geben die minimalen Technischen Spezifikationen bekannt, mit der ihr in die Virtuelle Realität abtauchen könnt:

  • NVIDIA GTX 970 / AMD 290 oder besser
  • Intel i5-4590 oder besser
  • 8GB+ RAM
  • Kompatibler HDMI 1.3 Video-Anschluss
  • 3x USB 3.0 Ports & 1x USB 2.0 Port
  • Windows 7 SP1 oder neuer

Solltet ihr nicht auswendig wissen was in eurem System steckt, haben wir euch das offizielle Tool verlinkt, mit dem ihr testen könnt ob euer System fit für Virtual Reality ist. Download Oculus Test Tool

Raptor i5-GTX970

CKC Raptor Series

In Zukunft werden wir unsere Rechner mit dem NVIDIA VR-Ready Siegel ausstatten.

Hier noch ein kleines Video zu der Oculus Rift Brille:

 

Quelle: Wiki Giga