Internetgeschwindigkeit: Deutschland surft hinterher

Von Michael D.

image

Wenn es um die Internetgeschwindigkeit geht, stehen wir im internationalen Vergleich ziemlich schlecht da. Das bestätigt wieder einmal ein ausführlicher Bericht von Akamai.

Akamai Technologies, der weltweit größte Anbieter für die Auslieferung und Beschleunigung von Online-Anwendungen und -Inhalten, hat wie jedes Jahr einen ausführlichen Bericht über die Internetgeschwindigkeiten der Länder verfasst. Schenkt man dem Online Giganten glauben sacken wir von Jahr zu Jahr in der Bestenliste immer weiter ab. Am Jahresende lag die Deutsche Durchschnittsgeschwindigkeit im Web bei 8,7 Mbit/s. Im Vergleich zum letzten Jahr sind wir um 5 Plätze gefallen.

Internet-Geschwindigkeit-Deutschland-2014

Damit liegt Deutschland auf Platz 31 in der Weltrangliste. Zum Vergleich: Die Süd Koreaner surfen im Durchschnitt mit 25,3 Mbit/s in der Sekunde. Ein drei mal so hoher Speed. Als einer der führenden Industrienationen sehen wir diesbezüglich alt aus. Die ersten 3 Plätze werden von den Asiaten nominiert. Aber auch unsere Nachbaren surfen mit mehr Geschwindigkeit durch das Netz. In der Schweiz und den Niederlanden zum Beispiel ist die Geschwindigkeit doppelt so schnell wie hier zu Lande.

Bis 2018 soll jeder in der BRD mit mindestens 50 Mbit/s surfen können. Die Telekom hat für das Jahr 2015 eine Investition von 4,3 Milliarden Euro für den Netzausbau mit eingeplant. 10.000 Kilometer Glasfaser Kabel sollen verlegt werden. Rund 24 Millionen Haushalte sollen bis 2016 an das Glasfasernetz angekoppelt werden.

Ob die Telekom, die anderen Internet Anbieter und unsere Politik das halten können was sie versprechen wird sich zeigen. Auf jeden Fall sollten wir uns alle für ein schnelleres Internet einsetzen und stark machen.

Quelle: Mobiflip  Spiegel Wikipedia